• Nadine Lohmeier
  • 02 Oktober 2017

Viele Termine und Ehrungen bei den Edelweißschützen Gaishofen

Der erste Schützenmeister Christian Bauer eröffnete die Versammlung und rief als erstes zu einer Schweigeminute für die verstorbenen Mitglieder auf.

Als nächstes sprach er ein großes Danke an alle aus, die den Schieß- und Vereinsbetrieb 2017 lebten und unterstützten. Den neuen Schützenstandwart Thomas Fredl stellte er vor und genauso betonte er die Arbeit von Alfons Giermeier, der die Homepage mit vereinswichtigen Informationen ausstattet. Der Gastwirtsfamilie Endl und Bauer dankte er mit einem Blumenstrauß für die gute Bewirtung und ihren offenen Türen. Zu der Mitgliederbewegung sagte der Vorstand, dass zwei neue Mitglieder beigetreten sind und damit 123 Schützen dem Verein angehören. Auch die Weihnachts- und Königsfeier war wieder gut besucht, vor allem sagte Bauer danke an Michael Just mit Band für die gelungene musikalische Umrahmung und an Andreas Amberger und Severin Reif für die gelungene Preisauswahl. Zum Gemeindepokal Windorf meinte er, dass wir ihn zuhause souverän gewonnen haben und stellte den neuen Gemeindekönig Severin Reif vor. Vor allem machte ihn Stolz, dass wir großes Lob für unsere Preise und die allgemeine Organisation seitens der Gemeindevereine erhielten. Auch das Zelten in Linz fand er wieder sehr gelungen, dank Andreas Ambergers toller Organisation und dem perfekten Wetter. Die monatlichen Vereinsabende waren gut besucht, vor allem das Starkbierfest im Februar. Dieses Jahr geht’s am 13. Oktober traditionell mit Ripperl los, danach findet er wie gewohnt jeden 2. Donnerstag im Monat statt. Ein kleines Manko gibt es aber doch. Er würde sich mehr Schießbetrieb wünschen um damit allgemein mehr zu den Wurzeln des Schützenvereins zurückzukehren. Er weiß auch, dass es viele versteckte Talente in unseren Reihen gibt, wie das Königsschießen gezeigt hat.

Als nächstes trat der 2. Schützenmeister Severin Reif vor und verkündete, dass das vergangene Jahr sehr ereignisreich war. Angefangen hat es am 02.10.2016 mit dem 65-jährigem Jubiläum des Schützengaus Vilshofen in Aldersbach, verbunden mit der 500 Jahr Feier „Bier in Bayern“ und endete mit dem Schützenausflug nach Dresden, den er sehr gelungen fand. Des Weiteren gab es insgesamt 28 Termine an denen die Vertreter des Vereins teilnahmen.

Die sportlichen Ereignisse stellte der 3. Schützenmeister Herbert Lang vor. Dabei verwies er auf die Vereinshomepage www.schuetzen-gaishofen.de, auf der alle Termine über das ganze Jahr einsehbar wären. Natürlich gab er den Mitgliedern eine Übersicht über die wichtigsten Ergebnisse. Bei den Rundenwettkämpfen nahmen zwei Gewehr- und zwei Pistolenmannschaften teil. Die erste Luftgewehrmannschaft trat in der Gauoberliga an und besetzte den 3. Platz mit 1483,6 Ringen im Schnitt. Geschossen haben hier Andreas Amberger, Melanie Gilian, Hans-Dieter Öller und Christian Bauer. Er erwähnte Andreas Amberger hier, der im Einzelergebnisvergleich mit 379 Ringen über die Runde als Zweiter in der Gesamtwertung abschloss. Weiter berichtete er über die Luftgewehrmannschaft Gaishofen II in der Gauliga II-B. Sie schoss sich auf den 4. Platz mit den Bestreitern Severin Reif, Nadine Lohmeier, Jakob Wimmer und Thomas Stiglmeier. Sie hatten einen Schnitt von 1458,4 Ringen. Die ersten Pistolerer um Thomas Schiller, Bernd Lohmeier, Matthias Fischl und Sebastian Blumenstingl stiegen mit dem 2. Platz und 1364,8 Ringen in der Gauliga I auf, gab Lang erfreut bekannt. Auch die Luftpisoltenmannschaft II stieg auf und belegte sogar den 1. Platz in der Gauliga II. Sie dominierten die Klasse und gewannen souverän mit 20:0 Punkten und einem Schnitt von 1355,1 Ringen. Dabei waren Thomas Fredl, Heinrich Fischl, Hans-Dieter Öller, Herbert Lang und Slavica Meisl. Bei der mehrschüssigen Luftpistole gab er gute Ergebnisse im Gauvergleich bekannt. Der letzte Bewerb war das Gaukönigsschießen in Aldersbach bei dem Melanie Gilian 3. Gaudamenkönigin wurde. Für die neue Saison wurden zwei Luftgewehrmannschaften und zwei Luftpistolenmannschaften gemeldet.

Andreas Amberger kam als nächstes vor um im Jugendbereich eine überragende Saison 2017 vorzustellen. Am 29.04.2017 belegten beim Schießen des Bezirkes Niederbayern in Straubing Jonas Ronge den 3. Platz mit 339 Ringen und Anna Fisch den 6. Platz. Auch Maximilian Kain war dabei. Beim mehrschüssigen Luftpistolenvergleich am 06.05.2017 belegte Anna Fisch den 3. Platz und Jonas Ronge den 6. Platz. Den 13. Rang beim Bayernpokal der Luftpistolenjugend aller Bezirke belegte am 24.06.2017 Jonas Ronge mit 349 Ringen. Sensationell fand er auch den 25. Platz von Jonas Ronge bei den am 16.07.2017 stattgefundenen Bayrischen Meisterschaften mit 339 Ringen. Am 19. Mai ging es zur Gaumeisterschaft 2017. Hier räumten die drei das Feld komplett ab. In der Kategorie Jugend männlich belegte Jonas Ronge mit 320 Ringen den 1. Platz. Bei den Jugend weiblich wurde Anna Fisch mit 310 Ringen Erste und bei den Junioren B dominierte Max Kain mit 303 Ringen die Gruppe. In Dingolfing fand am 24.09.2017 das Bezirksfinale der Niederbayrischen Luftpistole statt. Er fuhr gemeinsam mit Jonas Ronge und Anna Fisch zur Veranstaltung. Im Vorkampf schoss Jonas Ronge 339 Ringe und Anna Fisch übertraf sich selbst mit 326 Ringe. Das Finale bestand aus 20 Schuss, die jeweils angesagt und mit Zeitlimit abgewickelt wurden. Mit unglaublichen 0,5 Ringen Vorsprung gewann Jonas Ronge das komplette Bezirksfinale, wie Andreas Amberger stolz vortrug.

Für 50 Jahre treue Mitgliedschaft wurden geehrt: Wagner Rudi, Wagner Alois, Endl Cäcilia und Stockbauer Hans. Als weiteres wurde wie jedes Jahr die Goldene Ehrennadel verliehen. Sie ging verdient an Christian Biller. Christian Bauer würdigte seinen unermüdlichen Einsatz für unseren Verein. Seit dem 20.12.1979 ist er Mitglied und auch aktuell in der Vorstandschaft tätig. Davor war er jahrelang engagierter Jugendbetreuer und wenn man ihn braucht, er ist da, egal ob bei Umzügen, Festen oder handwerklichen Tätigkeiten. Der 1. Schützenmeister und der 1. Gauschützenmeister übergaben gemeinsam Severin Reif für besondere Verdienste die bronzene Ehrennadel des Gaus mit der Begründung, Mitglied seit 2002 und bereits 5 Jahre 2. Vorstand zu sein. Des Weiteren gab Christian Bauer den Rücktritt der Fahnenmutter Cäcilia Endl aus gesundheitlichen Gründen bekannt. Sie war seit 1988 unsere Fahnenmutter und mit dem gestifteten Fahnenband und der Scheibe zum 50-jährigen Bestehen wird sie immer dem Verein in Erinnerung bleiben. Er sagte danke für all die Jahre der Fahnenmutterschaft. Im Anschluss verkündete er somit auch gleich die Ernennung zur Ehrenfahnenmutter und überreichte die Urkunde an ihre Tochter Hannelore Bauer.

Nach circa einer Stunde war der offizielle Teil vorüber und wir gingen in den gemütlichen Abschnitt des Abends über. Wie gewöhnlich gab es Schweinswürste mit Sauerkraut für alle Anwesenden.